Patientenkolloquium 2019
Das Universitätsklinikum Bonn möchte Sie auch 2019 wieder für das Patientenkolloquium "Uni-Medizin für Sie: Mitten im Leben" herzlich einladen ... weiterlesen

Laserscanner

Zur dreidimensionalen Erfassung und Vermessung der Oberflächen von verschiedenen Objekten stehen ein kommerzieller und ein selbstentwickelter Laserscanner zur Verfügung. Mit einem Messbereich von jeweils etwa 8 x 8 x 4 cm³ und einer Auflösung von etwa 100 µm können damit Situationsmodelle von Patientenkiefern digitalisiert werden, so dass diese dann weiter analysiert werden können. Laserscanner Mocromeasure 70

Zum Vergleich der digitalisierten Modell-Oberflächen werden die Punktewolken zuerst mit einem sogenannten Surface-Surface-Matching-Algorithmus aufeinander ausgerichtet. Danach werden die Zähne in den Situationsmodellen segmentiert und die Zahnbewegung zwischen den beiden Situationsmodellen wird bestimmt. Überlagerte Punktewolken von zwei digitalisierten Oberkiefern sowie Verlauf des daraus extrahierten Zahnbogens



Zur hochgenauen dreidimensionalen Vermessung von Oberflächen steht weiterhin ein Mikroprofilometer MicroSpy zur Verfügung. Damit können Oberflächenstrukturen mit einer Auflösung von bis zu 1 µm vermessen und analysiert werden. Profilometer

Diese Analysemethode wurde zum Beispiel zur quantitativen Erfassung von Verschleißspuren an Teleskopkronen aus der zahnärztlichen Prothetik verwendet. Dies erlaubt es, mögliche Zusammenhänge zwischen der Legierungszusammensetzung und der Art und der Stärke der auftretenen Verschleißspuren zu analysieren. Vermessung der Oberfläche einer Teleskopkrone nach  forciertem Verschleiß