Patientenkolloquium 2019
Das Universitätsklinikum Bonn möchte Sie auch 2019 wieder für das Patientenkolloquium "Uni-Medizin für Sie: Mitten im Leben" herzlich einladen ... weiterlesen

Alterszahnheilkunde

Der Anteil älterer Menschen an der Gesamtbevölkerung wird in den nächsten Jahrzehnten deutlich zunehmen, wodurch auch der zahnärztlich-prothetische Behandlungsbedarf insbesondere hinsichtlich des herausnehmbaren Zahnersatzes weiter ansteigen wird.

Für den älteren Patienten werden insbesondere zahnärztlich-prothetische Behandlungskonzepte angewandt, die nicht nur die oralen Strukturen vor vorzeitiger Schädigung bewahren, sondern auch den älteren Menschen mehr Kaufunktion und Kaukomfort bei optimierter Ästhetik bieten und somit einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung der Lebensqualität leisten. Insbesondere in der Zahnmedizin gelingt es in der Regel, mit entsprechenden Therapiemitteln den Patienten soweit zu rehabilitieren, dass sein Kausystem wieder zufriedenstellend funktioniert.

Während die Vorbeugung von Karies und parodontalen Erkrankungen der Pfeilerzähne durch hygienefähige Gestaltung des Zahnersatzes und die Sicherung der Okklusion eine zentrale Rolle bei der prothetischen Rehabilitation von Patienten aller Altersgruppen spielt, ist bei älteren Patienten besonders auf eine Stabilisierung des Restgebisses, Erhalt des gegebenenfalls vorhandenen Prothesenlagers und auf die Erweiterbarkeit des herausnehmbaren Zahnersatzes zu achten.

Wesentliche Voraussetzungen für den dauerhaften zahnärztlich-prothetischen Behandlungserfolg sind nach aktuellen Erkenntnissen insbesondere die parodontalhygienische Gestaltung von Zahnersatz, zuverlässige Plaquekontrolle und eine von zahnärztlicher Seite angebotene regelmäßige Nachsorge. Zahnersatz für ältere Menschen sollte darüber hinaus für Mund- und Zahnersatzhygienemaßnahmen gut zugänglich und einfach zu handhaben sein.